F.A.Q

Häufig gestellte Fragen zur Jahresausbildung

  • Brauche ich für die Ausbildung einen eigenen HUND?

Nein brauchst du nicht.  Du kannst bei der Ausbildung auch komplett ohne Hund teilnehmen. Oder ab und zu einen Gasthund mitbringen. Es stehen dir während der Ausbildung genug Übungs-Hunde zur Verfügung. An den Praxistagen kannst du alle Übungen zur natürlichen Kommunikation mit unterschiedlichen Hunden erleben. So ist eine abwechslungsreiche und  sehr praxisorientierte Ausbildung für dich garantiert. 

 

 

  • Ist die Ausbildung für meine persönliche Weiterentwicklung?

JA! Du gehst den Weg vom Schüler zum Lehrer und erlebst zuerst selbst, wie kraftvoll die natürlichen Kommunikation  mit Hunden ist, bevor du in eine professionelle beratende Position wechselst. Alles was du selbst erlebt und erfahren hast, wirst du später auch gut weitergeben können. 

 

 

  • Kann ich nach der Ausbildung gleich mit Menschen und Ihren Hunden arbeiten?

JA! Du bekommst viel praktische Erfahrung, Sicherheit im Umgang mit Hund und Mensch, konkrete Anleitungen, Übungen und Tools an die Hand. Einen konkreten theoretischen und praktischen Fahrplan für die Arbeit als Hundedolmetscher*in sozusagen. Damit sich hilfesuchende Hundemenschen bei Problemen an dich wenden können. Wir helfen dir auch nach der Ausbildung gerne weiter.

 

 

  • Bin ich nach der Ausbildung gleich auf mich alleine gestellt?

Natürlich nicht! Community wir bei uns ganz groß geschrieben! Mein Team und ich begleiten dich auch nach der Ausbiludung in deine Selbstständigkeit. Du wirst über rechtliche und wirtschaftliche Themen informiert. Sogar bei Website, Logo und Namensfindung begleiten mein Team und ich dich gerne! Natürlich bist du nach Abschluss der Ausbildung automatisch Teil des österreichischen HUNDE Dolmetscher NETZWERKS und kannst dir ganz selbständig oder mit unserer Unterstützung dein Business aufbauen!

 

 

  • Ist es kostenlos Teil des Hundedolmetscher-Netzwerks zu sein?

Ja. Jeder, der die Ausbildung bei mir abschließt ist automatisch Teil des 1. österreichischen Hundedolmetscher Netzwerk - wenn er das möchte.  Völlig kostenfrei und unverbindlich. Du hast dort die Möglichkeit mit deinem Namen deinem Link zur Website, mit deiner Spezialisierung und einem Foto auf zu scheinen. So haben Kunden, die Hilfe suchen, die Möglichkeit dich zu erreichen. Es ist kein Franchise oder sonstiges. Du bist völlig selbstständig mit deinem Angebot und kannst alles einfließen lassen was du möchtest. Wir verstehen uns als Netzwerk Plattform und übernehmen keine Verantwortung für weitere Inhalte.

Wir freuen uns wenn du erfolgreich bist, vielen Menschen und ihren Hunden weiterhelfen kannst und unterstützen dich gerne dabei - auch nach der Ausbildung.

 

  • Wie genau läuft das Praktikum ab?

Während deines Praktikum stehe ich dir für einen zeitlich festgelegten Zeitraum telefonisch und per Whats App mit Rat und Tat zur Seite, während du deine ersten eigenen Erfahrungen als Hundedolmetscher*in mit Kunden machst. Die genaue Struktur für dein Praktikum erhältst du bei Anmeldung zur Ausbildung.

 

 

  • Wie schließt die Ausbildung ab?

Die Ausbildung schließt du erfolgreich ab, durch eine ausreichende Anwesenheit (mind. 75 %) und eine schriftliche Abschlussarbeit im letzten Modul zum Thema deiner Wahl. Welche du auch im letzten Modul vor der Gruppe präsentieren wirst. Während der Ausbildung sind Beobachtungsprotokolle und Peergroup Treffen vorgesehen und empfohlen um dein Wissen zu festigen. Danach wird gefeiert und du kannst dich zertifizierte/r Hundedolmetscher*in nennen. Du bist automatisch Teil des ersten österreichischen HUNDE Dolmetscher NETZWERKS!

 

  • Muss man in der Ausbildung mit dem eigenen Hund vor Ort arbeiten?

Nein, das ist keine Voraussetzung, wir haben immer wieder auch Teilnehmer/innen im Kurs, die keinen eigenen Hund habe, es stehen während der Praxistagen ausreichend Hunde für die Beobachtungen und zum praktischen Arbeiten zur Verfügung. Das ist uns auch wichtig, damit alle Teilnehmer viele Erfahrungen mit unterschiedlichen Hunden sammeln können. Das heißt auch wenn du einen Hund hast, kannst du ihn wen du das möchtest, auch mal Zuhause lassen und hast trotzdem die Möglichkeit mit Hunden praktisch vor Ort zu arbeiten.

 

  • Das Zertifikat zum Hundedolmetscher ermöglicht mir in euer Netzwerk zu kommen, ich kann aber auch selbstständig oder in Hundeschulen/Tierheimen arbeiten?

Genau, mit dem Abschluss der Ausbildung zum zertifizierten HUNDE Dolmetscher bist du automatisch Teil unseres ersten Österreichen HUNDE Dolmetscher Netzwerkes. Du bist nach Abschluss völlig selbsermächtigt und unabhängig selbstständig. Wir unterstützen und supporten dich und deine Selbständigkeit gerne. Da es ein freies Gewerbe ist, kannst du dir schon während oder nach der Ausbildung den Gewerbeschein zur Ausübung holen, die genauen Schritte dazu besprechen wir auch in der Ausbildung und unterstützen dich dabei erfolgreich in deine Selbstständigkeit zu starten.

 

  • Falls man an einem Wochenende verhindert ist, wie ist dieses nachzuholen um die Ausbildung abschließen zu können? 

Teilnahme  Voraussetzung sind 75% für den erfolgreichen Abschluss, dh du kannst auch einmal ausfallen, wenn du das Modul nachholen möchtest, hast du in der nächsten Gruppe (ein halbes Jahr später) gerne die Möglichkeit dazu. Ich empfehle wenn du ein Modul versäumst dich bald danach mit deinen Kolleginnen aus zu tauschen um den Anschluss nicht zu verlieren. Das kommt natürlich immer mal wieder vor ist kein Grund die Ausbildung nicht abschließen zu können.

 

  • Sind noch genügend Plätze frei bzw. kann man einen Platz reservieren? 

Du kannst dich gerne nach einem persönlichen oder online Kennenlernen - bei einem Schnuppertraining, Packwalk oder Infoabend, mit Isabella, auf der Interessentenliste eintragen lassen und damit deine Chance auf eine Platz erhöhen.

 

  • Wie oft startet die Ausbildung pro Jahr?

Die Jahresausbildung zum zertifizierten Hundedolmetscher startet 2xpro Jahr. Einmal im Frühjahr (März) und einmal im Herbst (Oktober). Der Zyklus für eine Ausbildung ist genau ein Jahr. Die Monaten in denen keine Module stattfinden nutzen wir für Netzwerk- und Peergroup Treffen sowie für die Praktika.

 

  • Wie oft finden Ausbildungs- Module sprich Wochenenden insgesamt im Ausbildungsjahr statt?

Die Ausbildung besteht aus 8 Wochenend Modulen, jeweils Samstag und Sonntag vor Ort in Traiskirchen/Niederösttereich

Die aktuellen Termine für den Frühjahrs und Herbstkurs findest du bei den aktuellen Infos zur Jahresausbildung